Telefon +49 8363 401
  • Behandlungszimmer in der Zahnarztpraxis Dr. med. dent. J. Kattum
  • Behandlung und Beratung in der Zahnarztpraxis Dr. med. dent. J. Kattum
  • Behandlung in der Zahnarztpraxis Dr. med. dent. J. Kattum

Implantologie

  • Über 25 Jahre Erfahrung unterstützt durch aktuelle Technologien
  • Mehrere Tausend gesetzte Implantate durch Herrn Dr. Kattum Senior
  • Minimalinvasive (= schonende) Vorgehensweise
  • Größtmögliche Sicherheit durch biokompatible (= körperschonende) Materialien
  • Versorgung von Einzelzahnlücken, Brücken und zahnlosen Kiefern durch implantatgetragene, festsitzende oder herausnehmbare Prothesen

Implantate

Durch den wissenschaftlichen Fortschritt im Bereich der Implantologie wurde in den letzten Jahrzehnten eine neue Ära in der Zahnheilkunde eingeleitet. Es ist heute möglich, fehlende Zähne durch Einsetzen von künstlichen Zahnwurzeln (Implantaten) zu ersetzen, die dem Patienten einen voll funktionsfähigen und ästhetisch hervorragenden Zahnersatz ermöglichen.

Was sind Implantate?


Zahnimplantate sind künstliche Zahnwurzeln, die unter örtlicher Betäubung in den Kieferknochen eingesetzt werden. Sie werden aus reinem Titan mit besonders strukturierter Oberfläche gefertigt und anstelle fehlender natürlicher Zähne in den Kiefer eingepflanzt. Allergische Reaktionen sind bei Titan weitestgehend unbekannt.

Welche Anforderungen muss ein Zahnarzt bzw. die Praxis erfüllen?

Das Einsetzen eines Implantats in den Kieferknochen ist eine chirurgische Tätigkeit, die sehr viel Geschick, Genauigkeit und eine zusätzliche, spezifizierte und qualitativ hochwertige Ausbildung erfordert. Sie stellt hohe Anforderungen an die Kompetenz des behandelnden Arztes, verbunden mit einem extremen personellen, apparativen und hygienischen Aufwand.

Warum zeichnet sich unsere Praxis aus?

Angesichts der langjährigen Erfahrung von über 25 Jahren und mehreren tausend gesetzten Implantaten ist Dr. Josef Kattum einer der Pioniere auf diesem Gebiet. Mithilfe schonender operativer Vorgehensweisen, unterstützt durch aktuelle Technologien, einem eingespieltem Team und hohen Hygienestandards bieten wir unseren Patienten eine Behandlung auf höchstem Niveau. Die implantologische Zertifizierung durch die DGZI (deutsche Gesellschaft für zahnärztliche Implantologie), des BDIZ (Bundesverband der niedergelassenen implantologisch tätigen Zahnärzte) ICOI (the international congress of oral implantology) bedeutet eine optimale Qualifikation und sichert ein Maximum an Qualität der implantologischen Behandlung.

In welchen Situationen kann ein Implantat hilfreich sein?


  • Einzelzahnlücken
    Ist eine Zahnreihe unvollständig oder fehlen nur vereinzelte Zähne, kann der Einsatz von Implantaten sehr hilfreich sein. So kann durch ein Implantat vermieden werden, dass eine Brücke erforderlich wird - einer Behandlungsmethode, bei der die benachbarten Zähne überkront bzw. beschliffen werden müssen. Ein implantatgetragener Einzelzahn gliedert sich in die natürliche Zahnreihe ein und schließt harmonisch mit dem Zahnfleisch ab. Von einem natürlichen Zahn ist dieser somit kaum zu unterscheiden.

  • Verkürzte Zahnreihe in einem Kiefer

    Bei einer verkürzten Zahnreihe - d.h. wenn die hinteren Backenzähne fehlen, ist es normalerweise nötig, eine herausnehmbare Prothese anzufertigen. Für eine festsitzende Brücke fehlt ein endständiger Pfeiler. Durch den Einsatz von Implantaten kann der herausnehmbare Zahnersatz vermieden werden. Der Ersatz der Backenzähne dient dem Erhalt der Kaufunktion und einer Vorbeugung funktioneller Gelenk-erkrankungen.

  • Zahnloser Kiefer mit herausnehmbarem Zahnersatz
    Kieferverhältnisse so ungünstig, dass bei Zahnlosigkeit die herausnehmbare Vollprothese nur schlecht hält. Mit Implantaten kann wieder eine Befestigungsmöglichkeit geschaffen werden. Herausnehmbare, implantatgetragene Prothesen verrutschen nicht und verhindern Druckstellen. Schmerzen beim Kauen gehören somit der Vergangenheit an. Diese Befestigung erspart Patienten die Nachteile klassischer Vollprothesen.

  •  Zahnloser Kiefer mit festem Zahnersatz
    Auch die Wiederherstellung eines vollkommen zahnlosen Kiefers mit einem festsitzenden Zahnersatz ist heute möglich. Fest eingegliederte Zahnreihen schließen mit dem Zahnfleisch ab und stellen eine ästhetisch anspruchsvolle Lösung dar. Diese Behandlungsvariante zeichnet sich durch hohen Tragekomfort und natürlichere Optik aus.

Was muss ein Patient mit Implantaten beachten?

Ab dem Zeitpunkt der definitiven Einheilung ist der Patient größtenteils selbst für den Langzeiterfolg verantwortlich. Gründlichste Zahnpflege und Mundhygiene sind wie halbjährliche zahnärztliche Kontrollen mit Prophylaxebehandlungen zwingend erforderlich.

Wir beraten Sie gerne ausführlich  Opens internal link in current windowfragen Sie uns